Malerarbeiten im Rathaus und Errichtung einer Behinderten-Toilette

Rodewisch

In den Jahren 1991 bis 1997 wurden Sanierungsarbeiten am und im Rathaus durchgeführt. Zum Stand der Technik gehörten damals keine Wetterschutzschienen auf Echtholzfenstern, was auf den Wetterseiten bereits zu Schäden an den Wetterschenkeln führte. Im Lauf der Jahre wurden Farbabplatzungen in den Wartebereichen Melde- und Standesamt sowie Risse im Treppenhaus an den Treppenlaufunterseiten sichtbar. Bedingt durch einen Ortschaftsrat, welcher auf den Rollstuhl angewiesen ist, war der Einbau einer Behinderten-Toilette erforderlich. Hierfür konnte ein Lagerraum/Teeküche mit 2 bereits vorhandenen nutzbaren Türöffnungen umgebaut werden. Da es immer wieder vorkommt, dass wartende Eltern des Standesamtes ihre Babys versorgen müssen, wurde in der Vergangenheit immer improvisiert, was nicht besonders schön war. Im Zuge des Einbaus des WC´s konnte ein Wickeltisch im Behinderten-WC installiert werden, was bereits auf gute Resonanz stieß.

 

Die Gesamtkosten der Sanierungsmaßnahme betrugen rund 26.300 €. Es wurde ein Zuschuss in Höhe von 19.500,00 € aus Mitteln der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen gewährt (Förderprogramm VwV InwestKraft „Brücken in die Zukunft“).

 
 
 
Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Webseite durchsuchen
Sie können etwas nicht finden? Geben Sie hier Ihren Begriff ein!
 
 
 
 
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand und erhalten Sie den Newsletter bequem per E-Mail.