Kontakt
 
Stadt Rodewisch
Bürgermeisterin
Frau Schöniger
Wernesgrüner Straße 32
08228 Rodewisch
Telefon (03744) 3681-0
Telefax (03744) 34245

E-Mail

Öffnungszeiten:
Mo  13.00-16.00 Uhr
Di    09.00-12.00 Uhr
       13.00-18.00 Uhr
Mi    geschlossen

Do   09.00-12.00 Uhr
       13.00-16.00 Uhr
Fr    09.00-12.00 Uhr 

 

 

Interaktiver Stadtplan

 
 
Social Media
 

 

 
 
 

    

 

 

 
 

 
     
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

„Zwei Jahrzehnte Städteverbund Göltzschtal“

Rodewisch

Der Mittelzentrale Städteverbund Göltzschtal (MZSV) ist eine Kooperation zwischen Rodewisch, Auerbach, Ellefeld und Falkenstein. Am 6. Dezember feierte diese Gemeinschaft im Schloss Ellefeld ihr 20-jähriges Bestehen. Zu den Gästen gehörten die Protagonisten und Gründer - sowie die heute aktiven Kommunalpolitiker des Städteverbundes.

 

„Der Mittelzentrale Städteverbund Göltzschtal – das ist ein sperriges Wort für eine wunderbare Verbindung der Städte entlang der Göltzsch“, erklärte Kerstin Schöniger, die Sprecherin des MZSV. Seit der Gründung im Jahr 1997 sei viel Gutes für die Region geschehen aber auch so manche kontroverse Diskussion zwischen den beteiligten Städten auf den Tisch gekommen. „Wenn man von einer kommunalen Familie im Vogtland spricht, dann herscht zwischen unseren Kommunen Auerbach, Ellefeld, Falkenstein und Rodewisch eine enge Verwandschaft. Dazu bekannten sich auch unsere Gründungsväter, die vor 20 Jahren mit ihren Unterschriften den Vertrag besiegelten“, so Schöniger.

In seiner Zusammenarbeit übernimmt der Arbeitskreis MZSV eine Drehscheibenfunktion in der Behandlung kommunaler Themen, strategischer Entscheidungen und gegenseitiger Informationen. Neben einer Stadt- und Verkehrsplanung wurden ein Flächennutzungplan und Leitlinien der kooperativen Wirtschaftsförderung im Göltzschtal auf den Weg gebracht. „Sehr gut finde ich, dass der Verbund in den zwei Jahrzehnten seines Bestehens gemeinsame Konzepte für den Einzelhandel, Sportstätten, Radwege und sogar Kleingärten in den beteiligten Städten erarbeitete. Sie geben eine Richtschnur für das gemeinsame Handeln“, lobte Landrat Rolf Keil.

In ihrer Feierstunde zogen die MZSV-Mitglieder nicht nur Bilanz, sie schauten auch nach vorn. Der Wunsch, das die Göltzschtalskommunen noch weiter zusammenrücken, wurde mehrfach ausgesprochen. Das daraus einmal eine gemeinsam Stadt werden könnte, wäre der Idealfall. „Wir wollen da nichts erzwingen. Es muss von allen Partnern freiwillig geschehen“, betonte Sören Voigt, Falkensteiner Bürger und Mitglied im Sächsischen Landtag.

Text und Foto: hartwig