Kontakt
 
Stadt Rodewisch
Bürgermeisterin
Frau Schöniger
Wernesgrüner Straße 32
08228 Rodewisch
Telefon (03744) 3681-0
Telefax (03744) 34245

E-Mail

Öffnungszeiten:
Mo  13.00-16.00 Uhr
Di    09.00-12.00 Uhr
       13.00-18.00 Uhr
Mi    geschlossen

Do   09.00-12.00 Uhr
       13.00-16.00 Uhr
Fr    09.00-12.00 Uhr 

 

 

Interaktiver Stadtplan

 
 
Social Media
 

 

 
 
 

    

 

 

 
 

 
     
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 
„Die Stadt der Schloßinsel und des Planetariums“

 

Rodewisch mit seinem kleinstädtischen Charme besitzt durch seine reizvolle Umgebung und die verkehrsgünstige Lage inmitten des Vogtlandkreises eine große Bedeutung für den Tourismus.

In Rodewisch erwartet den Besucher ein interessantes und abwechslungsreiches Angebot historischer Sehenswürdigkeiten, kultureller Einrichtungen und attraktiver Freizeitgestaltungen.

Es verfügt über eine Vielfalt unterschiedlicher Bildungs- und Sportstätten, einen reizvollen Park und zahlreiche Grünanlagen. Unmittelbar am „Vogtlandpanoramaweg“ befindet sich ein Anziehungspunkt für Bevölkerung und Urlauber - die Schloßinsel mit Herrenhaus, Schlößchen  und Ausgrabungsstätte. Auf ihr befindet sich das kulturelle Zentrum der Stadt. Im Renaissance-Schlößchen finden regelmäßig anspruchsvolle Konzerte statt, außerdem haben Brautpaare die Möglichkeit, sich im stilvollen Festsaal trauen zu lassen. Im Sommer finden auf dem Gelände vielseitige Openair- Veranstaltungen statt. In den Räumen des ehemaligen Herrenhauses des Rittersitzes Göltzsch befindet sich heute das gleichnamige Museum. Neben den einmaligen Ausgrabungsfunden der Wasserburg Göltzsch und der Ortsgeschichte werden außerdem wechselnde Sonderausstellungen gezeigt. Besonders auf die traditionelle Weihnachtsausstellung (Dezember bis Februar), die sich durch ihre aufwendig und liebevoll gestalteten Ausstellungsräume überregionaler Bekanntheit erfreuen darf, ist aufmerksam zu machen. Die Insel ist umgeben von einem ca. 9 ha großen Park, der mit vielen alten Bäumen zum Verweilen oder zu einem kleinen Spaziergang einlädt. Im Sommer kann die idyllische Landschaft aber auch bei einer kleinen Gondelfahrt genossen werden. Zum Panorama des Ortes gehören die Schulsternwarte und das Planetarium mit ihren zwei silbrig glänzenden Kuppeln, benannt nach dem ersten deutschen Kosmonauten „Sigmund Jähn“. Die Fernrohre und die Planetariumsgeräte ermöglichen den Besuchern einen faszinierenden Blick in die Welt der Planeten und Gestirne. Wer noch länger verweilen möchte, hat in der St.Petri-Kirche die Möglichkeit, einen kostbaren Altar von Peter Breuer zu besichtigen.

Für Sportbegeisterte bietet die Göltzschtalhalle regionale und überregionale Wettkämpfe, insbesondere der Judoka´s und Gewichtheber.